Böse Zitate zu Politik und Gesellschaft, zu Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit, zu Krieg und Frieden...

realedition.de - Reiseberichte, Reisereportagen, skurrile Geschichten, Satiren, Numismatik

Forum Gästebuch Linkrotation Seite empfehlen Newsletter Downloadcenter Ausgewählte Links Impressum E-Mail

Zitate und Satiren - Zitate zu Politik und Gesellschaft

Sie sind hier: Realedition.de > Zitate und Satiren - Politische Zitate
Weitere Themen:
Illustrierte Reiseberichte Reisebilder und Postkarten Reisevideos Geschichten Numismatik Bücherstube Quiz

Detlefs Blog
Das virtuelle Tagebuch des Webmasters

Share |

free-website-translation.com
By free-website-translation.com



 

Zitate zu Politik und Gesellschaft

Satiren und Zitate - Böse Zitate zu Politik und Gesellschaft, zu Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit, zu Krieg und Frieden...

Dialektik der Demokratie: Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient. Und auch jede Regierung hat das Volk, das sie sich verdient hat.
Die Alternative zur Korruption: Die moralische Guillotine.
Der durchschaute Spitzel wird von den anderen Petzen verdammt, eben weil er sich durchschauen ließ.
Der politische Gutmensch bietet, wenn er auf die linke Wange geschlagen wird, nicht nur die eigene rechte an - er präsentiert dazu noch meine...
Ehrengäste bei der Feier der Brüderlichkeit: Kain und Abel.
Eine Gesellschaft, deren größte Sorgen die Abschaffung der Pendlerpauschale und vermeintlich hohe Benzinpreise zu sein scheinen, lebt bedenkenlos nicht nur über ihre eigenen, sondern vor allem auch gnadenlos über die Verhältnisse Dritter.
Geben die Klugen nach, bestimmen die Dummen.
Geld regiert die Welt? Besser als Armut!
Gerechtigkeit: Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht.
Habt Mitleid mit den Anführern! Sie sind schon mit ihren Mitläufern gestraft
Lasst beim Denkmalsturz die Sockel stehen - sie werden noch gebraucht.
Lieblingssatz der Hauptschuldigen: Da tragen wir alle Schuld.
Misstraue den medialen Lamentos über Armut und Ungerechtigkeit. Die Jammerer verdienen ganz gut am Hungerlohn der anderen.  
Nationalismus mag die ideologische Grundlage kommerziell erfolgreicher internationaler Sport- oder Sangeswettbewerbe sein, bleibt aber trotzdem die Grundtorheit des 19., 20. und wohl auch 21. Jahrhunderts.
Natürlich ist es, während man die Großen laufen lässt, gerechtfertigt, die Kleinen zu hängen. Schließlich haben es die angeblich Kleinen auch noch unterlassen, sich rechtzeitig und erfolgreich an die Decke zu strecken.
Natürlich kann man unseren Politikern trauen: Alles zutrauen!
Nur Versager brechen die Gesetze, die Schlauen nutzen sie. Und die wahren Könner machen sie.
Verbietet den vermeintlich Unterbezahlten und Unterprivilegierten das Jammern! Denn wer sich trotz vorhandener Möglichkeiten nicht wehrt, ist selbst Schuld an seiner Misere - und hat das Recht verwirkt, den Erfolgreichen, die sich mit vollem Risiko durchsetzen, auf die Nerven zu fallen.
Vermeintliche Ideologiefreiheit ist platteste, aber erfolgreichste aller Ideologien: kurzsichtigste Egozentrik als Weltanschauung.
Was heißt: Gewalt ist keine Antwort? Wie lautete die Frage!
Was ist die geeignete Strafe für gescheiterte Bank-Manager: Ihre früheren Talkshow-Phrasen beim Wort nehmen. Verhalten wir uns zu ihnen  nicht wie ein Sozialarbeiter, sondern wie Kapitalisten: Lassen wir Sie im Regen stehen.
Zwei Fragen, die in gesellschaftlichen Diskussionen regelmäßig ausgeklammert werden: Wem nutzt es? Wer zahlt die Zeche? Immer gelogen der Satz: Davon profitieren alle...

 

Nach noch mehr Zitate-Seiten suchen

Google

Online: